Sport, Solidarität und mehr

Sport und Bewegung sind – ausgewogen ausgelebt – für alle Bevölkerungsgruppen wichtig und gesundheitsfördernd. Für HIV-positive Menschen ist Sport und Bewegung aber von besonderer Bedeutung, denn es stärkt das Immunsystem, die Vitalität - vor allem im Alter - und verbessert auch das psychische Befinden. Gleichzeitig fühlen sich manche HIV-positive Menschen nicht gleichwertig leistungsfähig in Bezug auf Sport wie negative Altersgenossen und werden von der Bevölkerung auch nicht immer als so leistungsfähig erachtet. Obwohl dies ein Irrtum und Vorurteil ist.

 

Mit dem Projekt HIV und Sport – zusammen zum Sportabzeichen der Münchner Positiven – Netzwerk für HIV  Positive und Freund*innen - verbinden wir beide Anliegen in einem. Wir bewegen HIV-positive Menschen nicht nur zum Sport, sondern stellen auch die altersspezifische Leitungsfähigkeit durch das Erringen des Deutschen Sportabzeichens fest. Gleichzeitig möchten wir mit dem Projekt Vorurteile in der Sportwelt abbauen.

 

Alle negativen Menschen rufen wir auf, aus Solidarität ebenfalls mit zu trainieren und das Sportabzeichen abzulegen.

 

Das Projekt ist rein ehrenamtlich und Spenden werden zu 100% für die Werbung und Veranstaltungen eingesetzt.

Alle Spenden sich steuerlich absetzbar.

 

Überweisungen bitte an:

Projekt Information e.V. (Verwendungszweck: Münchner Positive - Sport)
Sozialbank München IBAN: DE73700205000008845500